Die Redaktion

Das Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte publiziert eigene und mit der Arbeit am Institut verbundene Forschungsergebnisse. Zu den Aufgaben der Redaktion gehört es, diese auf vielfältigen Publikationswegen – in eingeführten und neueren Schriftenreihen, in Zeitschriften sowie einer Research Paper Series – sichtbar zu machen. Viele der wissenschaftlichen Erträge werden nach wie vor in gedruckter Form veröffentlicht, verstärkt aber auch online und im Open Access zur Verfügung gestellt.

Das achtköpfige Redaktionsteam hat somit ein breites Tätigkeitsfeld, das von der Beratung potentieller Autoren über die Kooperation mit Verlagen bis zur Herstellung institutseigener Veröffentlichungen in verschiedenen Sprachen reicht. In diesem Bereich kümmern sich die Redaktionskolleginnen und -kollegen um das Publikationsmanagement, die Durchführung von Peer-Review-Verfahren, den Satz, das Lektorat und die Korrektur der Manuskripte, bevor diese in Druck gehen.

Bei der Produktion der Institutsveröffentlichungen verfolgt die Redaktion verschiedene Wege. Einerseits kooperiert sie mit dem Frankfurter Verlag Vittorio Klostermann und bereitet im Institut Texte von Buchreihen und der Zeitschrift Rechtsgeschichte – Legal History bis zum Imprimatur vor. Auf diese Weise entstehen jährlich etwa ein Dutzend eigene Monographien und Sammelbände. Andererseits sind in den vergangenen Jahren einige im Open Access erhältliche Publikationsreihen in der Redaktion entwickelt und online gestellt worden. Dazu gehören die Online-Version der Zeitschrift Rg, die Buchreihe Global Perspectives on Legal History (auch als print-on-demand erhältlich) sowie die Research Paper Series (auf SSRN).

Zur weiteren Sichtbarmachung insbesondere der elektronischen Publikationen betreibt die Redaktion deren Integration in geeignete Repositorien und Online-Plattformen. Sie kümmert sich zudem um die digitale Datenaufbereitung und die Pflege der Homepages in diesem Bereich. Im Rahmen der Open-Access-Aktivitäten sollen in den kommenden Jahren sukzessive ältere Publikationen, die bisher nur analog vorlagen, der scientific community auch digital bereitgestellt werden.

Teaser Image: CC-BY 2.5 Hermann Zapf

Zur Redakteursansicht