Studien zur europäischen Rechtsgeschichte

Bis einschließlich Band 150 erschienen die Bände der 1971 begonnenen Schriftenreihe noch unter dem Titel Ius Commune Sonderhefte, parallel zur damaligen Institutszeitschrift Ius Commune. Seit 2002 firmiert die Reihe unter ihrem ehemaligen Untertitel Studien zur europäischen Rechtsgeschichte. Inzwischen verzeichnet sie mehr als 300 Bände. Monographien und Sammelbände werden als Einzelbände veröffentlicht oder innerhalb der aktuellen Unterreihen: Savignyana, Rechtsräume, Moderne Regulierungsregime, Lebensalter und Recht, Recht im ersten Jahrtausend, Recht in der Industriellen Revolution, Rechtskulturen des modernen Osteuropa, Repertorium der Policeyordnungen der Frühen Neuzeit, Juristische Briefwechsel des 19. Jahrhunderts, Das Europa der Diktatur, Bibliographica Juridica.

Die zunehmend mehrsprachige Reihe erscheint traditionell als Printpublikation im Verlag Klostermann. Alle Arbeiten durchlaufen ein Peer-Review-Verfahren. Für neu erscheinende Bände ist beabsichtigt, sie nach einer Frist von drei Jahren online im Open Access verfügbar zu machen. Auch die älteren Bände sollen sukzessive digitalisiert werden.

ISSN 1610-6040
ISSN 0175-6532 (Vol. 1-167)

Zur Redakteursansicht