Europäische und vergleichende Rechtsgeschichte

Europäische und vergleichende Rechtsgeschichte

Abteilung I

Abteilung I widmet sich der europäischen und vergleichenden Rechtsgeschichte. Ihr besonderes Interesse gilt dabei zwei Forschungsfeldern: der Rechtsgeschichte der Europäischen Union sowie dem Rechtstransfer in der Welt des common law, also der Interaktion des englischen Rechts mit der Rechtswirklichkeit in den verschiedenen Gebieten des British Empire vom Beginn des 18. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

Europäische und vergleichende Rechtsgeschichte lassen sich nicht randscharf voneinander trennen, wie sich auch im Hinblick auf ein drittes Forschungsfeld der Abteilung zeigt. Die Forschung zu Privatrecht und Streitbeilegung in historischer, vergleichender und transnationaler Perspektive führt die Arbeiten zur Europäischen Privatrechtsgeschichte, insbesondere während des ius commune und im 19. Jahrhundert, fort, die auf eine jahrzehntelange Institutstradition zurückblicken können. Schließlich interessiert sich die Abteilung auch weiterhin für die Geschichte der Rechtsquellen und juristischen Methoden in verschiedenen Rechtsordnungen und Epochen.

Auch zwischen Rechtsgeschichte und geltendem Recht lässt sich häufig nicht klar unterscheiden. Viele Forschungsprojekte in Abteilung I betrachten historische Phänomene daher auch in ihren Bezügen zum modernen Recht.

Forschungsfelder

Zur Redakteursansicht