Repertorium territorialer Amtskalender und Amtshandbücher im Alten Reich. 
Adreß-, Hof-, Staatskalender und Staatshandbücher des 18. Jahrhunderts. 
Band 3: Der Westen und Südwesten

Volker Bauer

Ius Commune Sonderheft 147
Frankfurt am Main: Klostermann 2002. IX, 789 S.

ISSN: 0175-6532
ISBN: 3-465-03179-2


Repertorium territorialer Amtskalender und Amtshandbücher im Alten Reich.
Adreß-, Hof-, Staatskalender und Staatshandbücher des 18. Jahrhunderts.
Band 3: Der Westen und Südwesten
Volker Bauer
Ius Commune Sonderheft 147
Frankfurt am Main: Klostermann 2002

Im Laufe des 18. Jahrhunderts etablierte sich in den Territorien des Deutschen Reiches ein neuer Typus des Periodikums, der von den Zeitgenossen meist als Adreß-, Hof- oder Staatskalender bezeichnet wurde, während er in der modernen Forschung häufig als Amtskalender firmiert. Zur eigenständigen Textsorte wird er durch das in ihm abgedruckte Behördenverzeichnis, in welchem die Hof-, Staats- und Militärbedienten des jeweiligen Herrschaftsgebietes aufgeführt werden. Die Amtskalender bilden deshalb eine wichtige Quellengattung insbesondere für die Verwaltungs-, aber auch für die allgemeine Kultur- und Sozialgeschichte dieses Zeitraums. Dennoch ist dieses Genre in der bisherigen Forschung nur unzureichend beachtet und allenfalls in vereinzelten Regional- oder Lokalstudien behandelt worden. Eine über diese Ansätze hinausgehende Gattungsgeschichte fehlte bislang ebenso wie eine umfassende, auf Augenschein beruhende Bibliographie. Das "Repertorium territorialer Amtskalender und Amtshandbücher im Alten Reich" schließt diese Lücke. Es beruht auf der autoptischen Erfassung jedes einzelnen Amtskalenderjahrgangs. Erhoben wurden dabei nicht nur seine bibliographischen Daten (mit Standortnachweisen), sondern auch sein Inhalt, und zwar untergliedert in 74 Inhaltskategorien. Damit bietet das Repertorium einen zuverlässigen Zugriff auf die in diesem Medium überlieferten Informationen.

Band 3 behandelt die noch ausstehenden 38 Amtsverzeichnisreihen jener 26 politischen Einheiten, die im Westen und Südwesten des Alten Reiches beheimatet waren und insgesamt 982 Jahrgänge hervorbrachten. Er ist nach Territorien geordnet und wird zusätzlich durch zwei Register (zum einen der Inhaltskategorien, zum anderen der Autoren, Herausgeber, Drucker und Verleger) erschlossen. Außerdem enthält er eine Einleitung, welche eine gattungsgeschichtliche Bilanz zieht, und Nachträge zu den ersten beiden Bänden. Ein dreiteiliges Gesamtregister erstens der Inhaltskategorien, zweitens der Autoren, Herausgeber, Drucker und Verleger und drittens der Bibliotheksstandorte schließt das Werk ab.

Zur Redakteursansicht