Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 203

Vorzimmer des Rechts

Herausgegeben von Rainer Maria Kiesow und Dieter Simon

Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 203
Frankfurt am Main: Klostermann 2006. X, 224 S.

ISSN: 1610-6040
ISBN: 978-3-465-03486-5

Vorzimmer des RechtsHerausgegeben von Rainer Maria Kiesow und Dieter SimonStudien zur europäischen Rechtsgeschichte 203Frankfurt am Main: Klostermann 2006 Bild vergrößern
Vorzimmer des Rechts
Herausgegeben von Rainer Maria Kiesow und Dieter Simon
Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 203
Frankfurt am Main: Klostermann 2006 [weniger]

Im Gericht wird entschieden, was Recht und was Unrecht war, hier wird das Urteil gefällt. Doch längst nicht alle Fälle schaffen es, vor einem ordentlichen Gericht verhandelt zu werden. Es gibt Prozeduren, die den Zugang zum Recht, zum entscheidenden Urteil, erschweren oder gar verhindern. Französische, spanische, italienische, amerikanische und deutsche Juristen, Rechtshistoriker, Rechtsphilosophen, Rechtstheoretiker widmen sich diesen Vorzimmern des Rechts. Gemeint sind damit also nicht Sekretariate, Warteräume, Garderoben. Auch ist klar, daß der Begriff "Vorzimmer" dem Rechtsdiskurs nicht geläufig ist. Es handelt sich vielmehr um eine Metapher und insofern bei diesem Band um ein Experiment auf dem Gebiet des Rechtskulturvergleichs, der gewöhnlich gegenständliche Themen bearbeitet.

Inhalt:

  • Vorwort
  • Alfons Aragoneses, Verfassungsgerichtsbarkeit im Umgang mit ihrem Vorzimmer. Reminiszenzen nicht-rechtstaatlicher Kultur im spanischen Recht
  • Elena Barnert, Vom Zufall bei der Suche nach Recht. Die Revisionszulassung durch den BGH nach der ZPO-Reform
  • Roger Berkowitz, The Spring of Law: Some Thoughts Inspired by Nietzsche's Doctrine of the Sittlichkeit der Sitte
  • Daniel Dédeyan, Die richterliche Entscheidung. Eine Informationstheorie des Prozessrechts
  • Isabelle Deflers, Außergerichtliche Mechanismen der Konfliktlösung im Privatrecht der DDR als Vorzimmer des Rechts
  • Christine Franzius, "Das Recht in den Vorzimmern". Die gesellschaftlichen Gerichte in der DDR am Beispiel von Kurt Maetzigs Film "Das Kaninchen bin ich" von 1965
  • Stephan Hocks, Freigepresst und ausgeliefert
  • "Deutschlands gefährlichster Terrorist" zurück im Strafvollzug - der Fall Rolf Pohle
  • Valérie Lasserre, Les directives européennes. L'antichambre du droit
  • Luciano Nuzzo, Le anticamere del diritto e i paradossi dell'inclusione
  • Anusheh Rafi, Die Vorzimmer des Rechts - eine Untersuchung ihrer Eigenarten und der Frage, ob sie gut oder schlecht sind
  • Irene Stolzi, L'inattività della magistratura del lavoro nell'Italia fascista: il concorso di strategie istituzionali e mentalità nella edificazione di un assetto corporativo ›riuscito‹.
 
loading content
Zur Redakteursansicht