Danmark og Slesvig-Holsten / Dänemark und Schleswig-Holstein

Udgivet af / herausgegeben von Ditlev Tamm

Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 239
Repertorium der Policeyordnungen der Frühen Neuzeit 9
Frankfurt am Main: Klostermann 2008. XV, VI, 1271 S. in 2 Halbbänden

ISSN 1610-6040
ISBN 978-3-465-04063-7


Danmark og Slesvig-Holsten / Dänemark und Schleswig-Holstein
Udgivet af / herausgegeben von Ditlev Tamm
Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 239
Repertorium der Policeyordnungen der Frühen Neuzeit 9
Frankfurt am Main: Klostermann 2008

Der von dem dänischen Rechtshistoriker Ditlev Tamm herausgegebene neunte Band des Repertoriums der Policeyordnungen der Frühen Neuzeit erschließt die frühneuzeitliche Ordnungs- und Policeygesetzgebung Dänemarks und der Herzogtümer Schleswig und Holstein. Einsetzend mit dem späten 15. Jahrhundert werden rund 3300 dänische sowie 3400 Policeygesetze der Herzogtümer chronologisch dokumentiert und mittels eines zweisprachigen Registers inhaltlich erschlossen. Die ebenfalls zweisprachigen Einleitungen vermitteln zusätzlich die grundlegenden Informationen zu den Strukturen der Gesetzgebung in Dänemark und Schleswig-Holstein. Da der dänische König Landsherr und „Gesetzgeber“ in Schleswig war und sich zudem mit dem Herzog in Holstein für gemeinsam verwaltete Gebiete über „gute Ordnung und Policey“ einigen musste, eröffnet sich eine vergleichende Perspektive auf den Rechtransfer zwischen einem europäischen Staat und frühmodernen Territorien des Alten Reiches. In den Blick kommen ebenfalls spezifische Ordnungsprobleme des Osteeraums, so dass der Band über die Landesgeschichte hinaus Einblicke in die Ordnungsprobleme und die Ordnungspolitik im Rechtsraum des nördlichen Europa ermöglicht.

Zur Redakteursansicht