Die Schule von Salamanca

Die Schule von Salamanca: Neue digitale Edition von Melchor Canos Relectio de Poenitentia jetzt online

19. August 2019

Melchor Cano (1509-1560) gehört zu den bedeutendsten Autoren der Schule von Salamanca: Bereits mit fünfzehn Jahren trat er als Schüler Francisco de Vitorias in Salamanca in den Dominikaner-Orden ein. Mit fünfundzwanzig erhielt er seinen ersten theologischen Lehrstuhl in Valladolid; nach dem Tod seines akademischen Lehrers Vitoria 1546 übernahm er dessen renommierten Lehrstuhl in Salamanca selbst. Cano war Teilnehmer der politischen Debatten über die Eroberung Amerikas durch die Spanier, u.a. als Teilnehmer der sog. Kontroverse von Valladolid, in der mit den Protagonisten Bartolomé de Las Casas und Juan Ginés de Sepúlveda die unterschiedlichen Standpunkte aufeinanderprallten.

1547, ein Jahr nach einem Lehrstuhlantritt in Salamanca, hielt Cano die öffentliche Vorlesung De Poenitentia, in der er sich mit zentralen Fragen der Beichte bzw. des Bußsakraments beschäftigt. Die ausgearbeitete Fassung dieser ungewöhnlich langen und detailliert argumentierenden Grundlagentextes, die mehr als 170 Druckseiten umfasst, gibt er selbst 1550 in den Druck. Diese Erstausgabe ist nun in Volltext und Bild-Digitalisaten in der Quellensammlung des Projekts „Die Schule von Salamanca“ verfügbar.

https://www.salamanca.school

Die Schule von Salamanca. Eine digitale Quellensammlung und ein Wörterbuch ihrer juristisch-politischen Sprache ist ein gemeinsames Projekt der Akademie der Wissenschaften und der Literatur │ Mainz, des MPIeR und der Goethe-Universität Frankfurt.

 
loading content
Zur Redakteursansicht