Publikationen

Zeitschriften des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte

Rechtsgeschichte - Legal History (Rg)

Zeitschrift des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte, hg. von Thomas Duve und Stefan Vogenauer

Anregungen und Manuskripte bitte an

Mit dem Heft 20 (2012) wurde das Konzept der seit 2001 erscheinenden Zeitschrift überarbeitet. Die internationale und multilinguale Ausrichtung wurde ausgebaut und trägt damit der Vielfalt globaler Rechts- und Forschungskulturen Rechnung. Rechtsgeschichte - Legal History erscheint einmal jährlich zeitgleich als gedruckte Ausgabe im Klostermann Verlag und text- und seitenkonkordant Online im Open Access. Jedes Heft enthält auf einen thematischen Fokus bezogene Beiträge aus der internationalen Forschung, einen Debatten- oder Forums-Teil mit pointierten Diskussionsbeiträgen sowie ausgewählte herausragende Beiträge zu rechtshistorischen Themen von allgemeinem Interesse. Abgerundet wird jedes Heft mit einem ausführlichen Rezensionsteil.

Rechtsgeschichte (Rg) Volltexte im Open Access

Aktuelle Hefte können über den Buchhandel oder direkt beim Klostermann Verlag bezogen werden.

 

American Journal of Legal History (AJLH)

Das American Journal of Legal History wurde 1957 begründet und war zu jener Zeit die erste englischsprachige Fachzeitschrift. Heute wird sie bei Oxford University Press veröffentlicht, ihre neuen Herausgeber sind Professor Al Brophy (University of North Carolina School of Law, Chapel Hill) und Stefan Vogenauer (Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main).

Das neue AJLH veröffentlicht herausragende wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu allen thematischen und zeitlichen Aspekten der Rechtsgeschichte. Während die amerikanische Rechtsgeschichte weiterhin im Fokus steht, trägt die Zeitschrift auch dem sich seit einigen Jahren enorm erweiternden intellektuellen Horizont des Fachgebietes Rechnung und ist insbesondere an vergleichenden, internationalen und transnationalen Beiträgen interessiert. Rezensionen sind ein regelmäßiger Bestandteil der Ausgaben.

Die Zeitschrift erscheint quartalsweise und ist als gedruckte Ausgabe sowie online erhältlich. Alle Beiträge durchlaufen ein peer review-Verfahren. Eingesendete Manuskripte werden zeitnah und gründlich bearbeitet. Manuskripte, die zeitgleich anderweitig zur Veröffentlichung angeboten wurden, werden nicht berücksichtigt. Angenommene Beiträge, die das Copy Editing und den Satz durchlaufen haben, sind umgehend online über die "Advance Access" Funktion auf der Webseite von OUP verfügbar.

American Journal of Legal History (AJLH)

 
loading content