Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 311

Gemeiner Mann und Gemeines Recht
Die Zwölf Artikel und das Recht des ländlichen Raums im Zeitalter des Bauernkriegs

<p><strong>Gemeiner Mann und Gemeines Recht</strong></p>
<p>David von Mayenburg <br /> Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 311 <br /> Frankfurt am Main: Klostermann 2018</p> Bild vergrößern

Gemeiner Mann und Gemeines Recht

David von Mayenburg
Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 311
Frankfurt am Main: Klostermann 2018

[weniger]

David von Mayenburg

Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 311
Frankfurt am Main: Klostermann 2018. XIX, 487 S.

ISSN 1610-6040
ISBN 978-3-465-04333-1


Der Bauernkrieg von 1525 wurde bislang selten als Problem der Rechtsgeschichte wahrgenommen. Der Konflikt zwischen den Bauern und ihren Herren wird als politische Auseinandersetzung interpretiert, die in ihren 12 Artikeln formulierten Forderungen der Bauern gelten als religiöse Utopie. Das Buch stellt diese Auffassung in Frage und geht der Rolle des Rechts im Kontext des Bauernkriegs aus verschiedenen Blickwinkeln nach: Lässt sich der Konflikt als Auseinandersetzung über Rechtspositionen beschreiben? Wie nahmen die Bauern das Recht, wie das Recht die Bauern wahr? Welche Chancen und Risiken barg der Weg des Rechts für eine dauerhafte Konfliktlösung? Eine exemplarische Betrachtung des Streits um die Frondienste belegt die zentrale Bedeutung des Rechts für die Geschichte des Bauernkriegs.

Inhalt

Vorwort | XI

Abkürzungsverzeichnis | XVII

Einleitung | 1

A. Einführung und Forschungsinteresse | 9

B. Der Forschungsstand – Rechtshistorische und historische Perspektiven | 9

C. Methodische Vorfragen und Eingrenzung | 34

Kapitel 1: Die Akteure: Herren, Untertanen und Juristen im Gespräch über das Recht | 69

A. Quellenbegriffe, analytische Begriffe, Rechtsbegriffe – Zur Bedeutung der Terminologie | 69

B. Bauern oder »gemeine Leute«? – Die Trägerschicht des Aufstands | 72

C. Herren und Juristen | 106

D. Zwischenergebnis | 110

Kapitel 2: Voraussetzungen: Biographien und Wahrnehmung | 113

A. Dogmatische Prägungen – rusticitas | 115

B. Begegnungen | 179

Kapitel 3: Der Gegenstand: Die Zwölf Artikel der oberdeutschen Bauern | 205

A. Rechtliche Lösung oder Gewalt? – Entstehungsgeschichte und Kontext | 205

B. Die Zwölf Artikel – ein juristischer Text? | 229

C. Zwischenergebnis | 260

Kapitel 4: Der Diskurs über den Gegenstand – Frondienste | 263

A. Historischer Hintergrund | 263

B. Frondienste als konkretes Rechtsproblem – Das Beispiel Bußmannshausen | 271

C. Juristische Reformulierung | 289

D. Zwischenergebnis | 351

Erträge | 355

Anhang – Die Zwölf Artikel |365

Quellen- und Literaturverzeichnis | 373

Personenverzeichnis |461

Ortsverzeichnis |466

Sachverzeichnis | 470

 
Zur Redakteursansicht
loading content