In der Bibliothek

Die Sammlung Doucet Bild vergrößern
Die Sammlung Doucet

Wissenschaftler aus Buenos Aires

Doucet Stipendium 2018

16. November 2017

Das Institut erwarb 2015 die Privatbibliothek des argentinischen Rechtshistorikers Gastón Doucet. Mit ihren gut 4.800 Bänden vor allem zur frühneuzeitlichen Rechts- und Sozialgeschichte Hispanoamerikas stellt die von ihm und seiner Frau, der Historikerin Lourdes Doucet, gesammelte Bibliothek eine wichtige Bereicherung des Bibliotheksbestands des Instituts dar.

Seit diesem Jahr ermöglicht das Institut mit dem Doucet Stipendium jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt zur Nutzung dieser bedeutenden Bestände.

Aufgrund der vielen und sehr interessanten Bewerbungen auf die erste Ausschreibung haben wir beschlossen, das Stipendium 2018 an zwei junge Wissenschaftler von der Universität Buenos Aires zu verleihen.

Cristian Miguel Poczynok untersucht die Rechtslage des Landeigentums in Hispanoamerika des 18. und 19. Jahrhunderts. Marcela Sáenz Castro befasst sich mit den Klagen der indigenen Bevölkerung vor der Real Audencia in Buenos Aires am Ende der Kolonialzeit. Beide werden ab Januar 2018 für drei Monate am Institut forschen.

 
loading content