Responsible Researcher

PD Dr. Peter Collin
Peter Collin
Researcher

Phone: +49 (69) 789 78 - 258
Fax: +49 (69) 789 78 - 169
Dr. Agustín Casagrande
Agustín Casagrande
Affiliate Researcher

Dr. Manuel Bastias Saavedra
Manuel Bastias Saavedra
Researcher

Phone: +49 (69) 789 78 - 167
Fax: +49 (69) 789 78 - 169

Research Project | Department II

Law and Diversity – Perspectives from Legal History

Die Spannungen zwischen Gleichheit und Ungleichheit als Gerechtigkeits- und Verteilungsprinzipien sowie zwischen allgemeiner und Einzelfallgerechtigkeit dürften zu den Grunderfahrungen jeder normativen Ordnung zählen. Sie haben ihre Konjunkturen. Die Rechtsgeschichte zeugt davon – und von immer neuen Versuchen, diese Spannungslagen durch institutionelle Arrangements und besondere Schutzregime aufzuheben.

Das kontinentaleuropäische Rechtssystem beruht auf dem Prinzip der Gleichheit. Doch wird heute verstärkt danach gefragt, wie dieses gleichheitsbasierte System auf die zunehmenden Forderungen reagiert, individuelle und kollektive Sonderlagen stärker zu berücksichtigen. Diese Fragen werden in der Debatte um kulturelle Diversität diskutiert, aber auch im Kampf um die Begründung von Differenzierungen ökonomischer und sozialpolitischer Natur. Zum Teil werden ganz konkrete Veränderungen im materiellen Recht oder im Verfahrensrecht gefordert. Nicht selten wird sogar gezweifelt, ob und wie lange unser gleichheitsbasiertes Rechtssystem überhaupt in der Lage ist, diesen Herausforderungen zu entsprechen, ohne sich in seinen Grundstrukturen selbst zu verändern.

Damit ist jedoch nur eine allgemeine Konstellation beschrieben. In welchen sozialen Dimensionen das Spannungsverhältnis von Gleichheit und Ungleichheit hervortrat und welche rechtlichen Lösungen oder Lösungsversuche es hervorbrachte, ist von Land zu Land unterschiedlich. In Forschungsprojekt „Recht und Diversität“ sollen Beiträge aus verschiedenen europäischen und lateinamerikanischen Ländern diese Mannigfaltigkeit verdeutlichen und zugleich einen Vergleich ermöglichen. Diesem Zweck dienen Workshops, in denen die verschiedenen Perspektiven diskutiert werden. Auf dieser Grundlage sollen dann Sammelbände zu folgenden Themenbereichen publiziert werden: Grundfragen, Öffentliches Recht, Zivilrecht, Strafrecht.

 
loading content
Go to Editor View