Publikationen

Publikationen


Das Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte publiziert eigene und mit der Arbeit am Institut verbundene Forschungsergebnisse. Viele davon werden nach wie vor in gedruckter Form veröffentlicht, verstärkt aber auch online zur Verfügung gestellt.

Dies gilt vor allem für den Bereich der Zeitschriften.

Rechtsgeschichte – Legal History

Die Institutszeitschrift Rechtsgeschichte – Legal History erscheint einmal im Jahr in gedruckter Form (Klostermann Verlag) und ist zeitgleich im Open Access zugänglich. Die internationale und multilinguale Ausrichtung der Zeitschrift trägt der Vielfalt globaler Rechts- und Forschungskulturen Rechnung.


American Journal of Legal History (AJLH)

Mit dem Relaunch des American Journal of Legal History im Jahr 2016 übernahm Professor Vogenauer die Mitherausgeberschaft der Zeitschrift, die seitdem redaktionell am Institut betreut wird. Die erste Ausgabe erschien im März 2016 online bei Oxford University Press.


Administory. Zeitschrift für Verwaltungsgeschichte

Administory ist eine 2016 gegründete Open Access Zeitschrift für Verwaltungsgeschichte, die einmal jährlich erscheint. Sie wird gemeinsam vom Institut für Österreichische Geschichtsforschung (IÖG) und dem Schweizerischen Bundesarchiv (SFA) in Zusammenarbeit mit dem MPIeR herausgegeben.


Weitere Zeitschriften


 

Neben den Zeitschriften spiegeln sich auch in den Schriftenreihen die unterschiedlichen Forschungsbereiche des Instituts wider.

Global Perspectives on Legal History

Die Reihe Global Perspectives on Legal History wird seit 2014 im Eigenverlag publiziert. Sie steht den Lesern online als Open Access-Version zur Verfügung oder kann als Print On Demand-Version erworben werden.


Studien zur europäischen Rechtsgeschichte

Die etablierten Studien zur europäischen Rechtsgeschichte bieten mit speziellen Unterreihen den einzelnen Institutsprojekten einen flexiblen Rahmen und erscheinen wie auch die Studien zu Policey, Kriminalitätsgeschichte und Konfliktregulierung bei Klostermann.


Studien zu Policey, Kriminalitätsgeschichte und Konfliktregulierung

(bis einschl. 2012: Studien zu Policey und Policeywissenschaft)
Vittorio Klostermann Verlag; Frankfurt am Main.


methodica - Einführungen in die rechtshistorische Forschung

Die Reihe methodica bietet eine Anleitung zum rechtshistorischen Arbeiten. Die Bände geben einen Überblick über Traditionen und aktuelle Tendenzen in ausgewählten Feldern rechtshistorischer Forschung, über wichtige Quellen und Hilfsmittel. Sie weisen damit den Weg zu eigenständiger Vertiefung nicht nur für Studierende, Promovierende und Lehrende, sondern auch für die interdisziplinäre und internationale Forschung. Die Reihe erscheint bei De Gruyter Oldenbourg.


Die deutschen Königspfalzen

Repertorium der Pfalzen, Königshöfe und übrigen Aufenthaltsorte der Könige im deutschen Reich des Mittelalters

Die Reihe, herausgegeben vom MPIeR, erscheint im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht; Göttingen.


Weitere Schriftenreihen


 

Max Planck Institute for European Legal History Research Paper Series

Dem Ziel, die Ergebnisse rechtshistorischer Forschung auch international besser sichtbar zu machen, dient auch die Legal History Research Paper Series, eine 2012 eingerichtete reine Online-Publikation auf SSRN.


Salamanca Working Paper Series

In Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, gibt das MPIeR auch die Salamanca Working Paper Series heraus, die seit 2013 online publiziert wird.


Tätigkeitsberichte

Das MPIeR gibt alle drei Jahre einen Bericht über seine Tätigkeiten, begonnene und abgeschlossene Projekte heraus.


Die Wissenschaftler des MPIeR veröffentlichen die Ergebnisse ihrer Forschung selbstverständlich auch in vom Institut unabhängigen Zeitschriften und Schriftenreihen. Eine Übersicht der Publikationen eines jeden Wissenschaftlers ist über den Link Publikationsreferenzen auf der jeweiligen Mitarbeiterseite verfügbar.

 
loading content
Zur Redakteursansicht