Kontakt

Dr. Stefanie Rüther
Stefanie Rüther
Forschungskoordinatorin
Telefon: +49 (69) 789 78 - 190
Fax: +49 (69) 789 78 - 169

Fördermöglichkeiten

Fördermöglichkeiten für Promovierende

Die Maßnahmen der Doktorandenförderung zielen darauf, hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Qualifikationsphase bereits früh in nationale wie internationale Forschungszusammenhänge einzubinden.

Mit einem Orientierungsstipendium erhalten Promovierende aus dem In- und Ausland, die am Beginn eines Promotionsvorhabens stehen, die Gelegenheit, während eines zwei- bis sechsmonatigen Aufenthalts am Institut ihr Thema im Kontext der bestehenden Forschungsfelder zu verorten und konzeptionell weiterzuentwickeln.

Das ein- bis dreimonatige Dialogstipendium richtet sich an Promovierende aus dem In- und Ausland im fortgeschrittenen Stadium ihres Promotionsprojekts, die mit einer Fachwissenschaftlerin oder einem Fachwissenschaftler des MPIeR in einen intensiven fachlichen Austausch treten möchten, um von deren oder dessen Expertise in Hinblick auf Quellen, Forschungsdebatten, Methoden oder theoretische Fundierung zu profitieren. Voraussetzung für die Vergabe eines Dialogstipendiums ist eine befürwortende Stellungnahme einer/eines am MPIeR beschäftigten Wissenschaftlerin oder Wissenschaftlers, die oder der sich mit dem Schreiben bereit erklärt, die Betreuung der Doktorandin oder des Doktoranden während des Aufenthalts am Institut zu gewährleisten.

Die Max Planck Summer Academy for Legal History eröffnet Promovierenden einen neuen und möglicherweise ungewohnten Zugang zu methodischen Konzepten, Forschungsperspektiven und wissenschaftlicher Praxis jenseits der im eigenen Land vorherrschenden Strömungen. Sie fördert die Fähigkeit der Doktorandinnen und Doktoranden, juristische Terminologien und Theorien in andere sprachliche und kulturelle Kontexte zu übertragen und bietet damit die Grundlage für Aufbau und Festigung internationaler Forschungsnetzwerke. Der vierzehntägige Kurs findet jährlich mit wechselnden Schwerpunktthemen statt und bietet eine Einführung in Quellen, Methoden und theoretische Grundlagen der Rechtsgeschichte durch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Institut sowie durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus kooperierenden Einrichtungen.

Zur aktuellen Ausschreibung der Max Planck Summer Academy for Legal History 2018 bitte hier klicken.

 
Zur Redakteursansicht
loading content