Bibliothek

Die Bibliothek von A-Z / Hinweise zur Benutzung

Informationen für externe Nutzerinnen und Nutzer
Gültig ab 06.01.2014
A B D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

A

  • Abräumfrist
    Bestellte Medien werden fünf Öffnungstage an der Ausleih- und Informationstheke für Sie aufbewahrt. Danach werden sie an ihre Standorte in den Magazinen zurückgestellt.
  • Alarmsicherung (s. Buchsicherungsanlage)
  • Anmeldung (s. Antrag auf Bibliotheksnutzung)
  • Anschrift
    Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte
    Hansaallee 41
    D-60323 Frankfurt am Main
    Tel.: 069/78978-0

    Postanschrift
    Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte
    Postfach 500701
    D-60395 Frankfurt am Main
  • Ansprechpartner
    Information und Ausleihe
    Tel.: 069/78978-130
    E-Mail: bibliothek@rg.mpg.de
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Antrag auf Bibliotheksnutzung
    Nutzerinnen und Nutzer der Bibliothek sind in erster Linie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte, die Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Gäste des Instituts.
    Anderen Personen wird auf Antrag die Benutzung gestattet, soweit sie ein ernsthaftes wissenschaftliches Interesse nachweisen können, welches nur durch das spezielle Bestandsprofil der Bibliothek des Instituts befriedigt werden kann, und die Raum- und Personalverhältnisse der Bibliothek dies erlauben. Studierende und Promovierende müssen mit dem Antrag ein Empfehlungsschreiben der/des betreuenden Hochschullehrenden vorlegen, aus dem sich das Forschungsthema und die Notwendigkeit ergeben, die Bibliothek des Instituts zu nutzen. Wir empfehlen das frühzeitige Einreichen des Benutzungsantrags.
  • Anzahl der Lesesaal-Ausleihen, Bestellungen, Vormerkungen
    Die Anzahl der Lesesaal-Ausleihen ist auf 25 begrenzt, die Anzahl der Bestellungen und Vormerkungen jeweils auf zehn.
  • Arbeitsplatz
    Externen Nutzern steht eine begrenzte Anzahl an Arbeitsplätzen im Lesesaal zur Verfügung. Bitte melden Sie sich vor Nutzung der Arbeitsplätze an der Ausleih- und Informationstheke und halten Ihren Bibliotheksausweis bereit. Die Arbeitsplätze müssen beim Verlassen der Bibliothek abgeräumt werden, auch bei Pausen, die länger als 1 Stunde dauern. Die weiterhin benötigten Medien können bei noch gültiger Leihfrist zur Aufbewahrung an der Ausleih- und Informationstheke abgegeben werden.
  • Auskunft
    Zu den Öffnungszeiten der Bibliothek stehen wir Ihnen gerne persönlich an der Ausleih- und Informationstheke zur Verfügung.
    Tel.: 069/78978-130
    E-Mail: bibliothek@rg.mpg.de
  • Ausleihe (s. Lesesaal-Ausleihe)
  • Ausleihkonto
    Mit Ihrem Bibliotheksausweis erhalten Sie ein Ausleihkonto der Bibliothek, das Sie mit der Eingabe von Benutzernummer (Kennung) und Passwort (Kennwort) aufrufen können. In Ihrem Ausleihkonto finden Sie alle von Ihnen ausgeliehenen Medien mit den Rückgabe-Fristen sowie Ihre laufenden Bestellungen und Vormerkungen.

B

  • Benutzerkonto (s. Ausleihkonto)
  • Benutzernummer (Kennung)
    Ihre Benutzernummer (Kennung) ist auf dem Bibliotheksausweis aufgedruckt.
  • Benutzungsordnung
    Die Benutzungsordnung der Bibliothek können Sie hier einsehen.
  • Bereitstellungszeiten (s. Magazinservicezeiten)
  • Bestand
    Die Bibliothek verfügt über einen Bestand von rund 460.000 gedruckten Medieneinheiten. Im Mittelpunkt steht eine reichhaltige Sammlung an Quellenwerken und Sekundärliteratur zur Entwicklung des Rechts in Europa. Hinzu kommt eine Fülle nichtjuristischer Literatur aus Philosophie, Theologie, Historiographie, Politik-, Wirtschafts-, Sozial- und Geistesgeschichte.
  • Bestellung
    Die Bestellung von Medien ist für Inhaber eines gültigen Bibliotheksausweises jederzeit über ihr persönliches Ausleihkonto möglich. Die bestellten Medien werden zu den Magazinservicezeiten von Mitarbeitern der Bibliothek aus den Magazinen geholt und an der Ausleih- und Informationstheke bereitgestellt.
  • Bibliotheksausweis
    Ihr Bibliotheksausweis ermöglicht Ihnen das Bestellen, Vormerken und Ausleihen (Lesesaal-Ausleihe) von Medien aus dem Bibliotheksbestand des MPI. Außer dem Ausleihkonto wird Ihnen ein Windows-Konto für das Gästenetz des Instituts eingerichtet, das Ihnen die Nutzung der Thin clients im Lesesaal und im Foyer und damit auch den Zugriff auf lizenzpflichtige elektronische Ressourcen ermöglicht. Teil des Ausweises ist darüber hinaus eine elektronische Geldbörse zum Kopieren und Ausdrucken am Multifunktionsgerät. Der Ausweis wird außerdem zur Nutzung der Garderobenschränke benötigt. Die Gültigkeit des Bibliotheksausweises beträgt sechs Monate. Es besteht die Möglichkeit, den Bibliotheksausweis einmal formlos zu verlängern, danach muss ein neuer Antrag gestellt werden. Bei Verlust des Ausweises wird ein Entgelt erhoben.
  • Bibliothekskatalog
    Die gedruckten Bestände, Mikroformen (Mikrofilme, Mikrofiches) sowie CD-ROM sind vollständig im Bibliothekskatalog nachgewiesen. Weitere Informationen zum Katalog und den Recherchemöglichkeiten finden Sie hier.
  • Bibliothekskonto (s. Ausleihkonto)
  • Buchscanner
    Die Buchscanner dienen insbesondere zur Vervielfältigung von alten und wertvollen Büchern, da diese aus Bestandsschutzgründen einem Kopierverbot unterliegen. Zur Nutzung der Buchscanner ist ein USB-Stick notwendig. Für Scans wird ein Entgelt erhoben (s. Entgelte).
  • Buchsicherungsanlage
    Alle Medien sind alarmgesichert. Sie dürfen nicht aus dem Lesesaal mitgenommen werden.

D

  • Datenbanken
    Von der Max-Planck-Gesellschaft zentral oder von der Bibliothek lokal lizensierte Datenbanken sind im Datenbank-Informationssystem (dbis) nachgewiesen. Ihre Nutzung ist nach dem Einloggen in das Gästenetz des Instituts in den Räumen der Bibliothek möglich. In dbis nachgewiesen ist außerdem eine Vielzahl von frei im Internet zugänglichen Datenbanken.
  • Dissertationensammlungen
    Die Bibliothek verfügt über einen fast 100.000 Titel umfassenden Bestand juristischer Dissertationen, Disputationen und kleinerer akademischer Abhandlungen des 16. bis 18. Jahrhunderts aus dem Gebiet des Alten Reichs. Eine weitere Sondersammlung beinhaltet rund 25.000 juristische Dissertationen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die ursprünglich von der Bibliothek des Reichsgerichts in Leipzig zusammengetragen wurden.
  • Drucken (s. Multifunktionsgerät)

E

  • Elektronische Bestellung (s. Bestellung)
  • Elektronische Geldbörse
    Mit der elektronischen Geldbörse als Teil Ihres Bibliotheksausweises bezahlen Sie die Entgelte für Scans, Kopien und Ausdrucke. Um die Geldbörse aufzuladen, steht Ihnen gegenüber der Ausleih- und Informationstheke ein Aufwerter zur Verfügung. Der Aufwerter akzeptiert Münzen von 0,05 – 2,00 € sowie Scheine von 5,00 – 50,00 €. Das Guthaben ist auf maximal 50,- € begrenzt. Beim Start eines Scan-, Kopier- oder Druckauftrags muss das Guthaben auf der Karte mindestens 2,00 € (=zweifacher, höchstmöglicher Einzelpreis einer Seite) betragen.
  • Elektronische Zeitschriften
    Von der Max-Planck-Gesellschaft zentral oder von der Bibliothek des MPI lokal lizensierte elektronische Zeitschriften sind in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) nachgewiesen. Ihre Nutzung ist nach dem Einloggen in das Gästenetz des Instituts in den Räumen der Bibliothek möglich. In der EZB nachgewiesen ist außerdem eine Vielzahl von frei im Internet zugänglichen elektronischen Zeitschriften.
  • Email-Benachrichtigungen
    Die Bibliothek informiert Sie per email über den Ablauf einer Leihfrist (z.B. bei der Vormerkung eines anderen Nutzers) oder bei der Sperrung Ihres Bibliotheksausweises. Daher ist die Angabe einer email-Adresse im Antrag auf Bibliotheksbenutzung zwingend erforderlich.
  • Entgelte
    Pro gespeicherter Scan werden 0,03 € je Seite erhoben
    Für Kopien und Ausdrucke werden die folgenden Entgelte erhoben:
    DinA 4, schwarz/weiss: 0,12 € je Seite
    DinA 3, schwarz/weiss: 0,24 € je Seite
    DinA 4, Farbe: 0,50 € je Seite
    DinA 3, Farbe: 1,00 € je Seite
    Mit der elektronischen Geldbörse als Teil Ihres Bibliotheksausweises bezahlen Sie die Entgelte für Scans, Kopien und Ausdrucke. Beim Start eines Kopier- oder Druckauftrags muss das Guthaben auf der Karte mindestens 2,00 € (=zweifacher, höchstmöglicher Einzelpreis einer Seite) betragen.
  • Entliehen bis 31.12.9999
    Die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts entliehenen Medien besitzen eine unbegrenzte Leihfrist (31.12.9999). Bei Vormerkung eines Mediums durch einen anderen Nutzer wird diese Leihfrist verkürzt, so dass es i.d.R. wenige Tage nach Aufgabe der Vormerkung zur Verfügung steht. Sobald es zurückgegeben wurde, enthält der Vormerker eine Nachricht per email.
  • Essen und Trinken im Lesesaal
    Das Essen und Trinken ist im Lesesaal grundsätzlich nicht gestattet. Das Trinken von Wasser ist erlaubt, wenn es in durchsichtigen und verschließbaren Flaschen mitgebracht wird.

F

  • Fotografieren von Medien
    Die Verwendung persönlicher Vervielfältigungsgeräte (z.B. Fotoapparat, Mobiltelefon, Handscanner, Tablet) ist nicht gestattet. Bitte nutzen Sie unsere Buchscanner.
  • Freihandbereich
    Dem Lesesaal angegliedert ist ein Freihandbereich mit Nachschlagewerken sowie dem fast vollständigen Zeitschriftenbestand der Bibliothek. Die aktuellen Zeitschriftenhefte sind in der Zeitschriftenlounge im 1. Obergeschoß und Institutspublikationen auf der Galerie im 2. Obergeschoß zur Ansicht verfügbar. Die benutzten Bücher aus dem Freihandbereich müssen durch die Nutzer wieder an ihren Standort zurückgestellt werden.

G

  • Gästenetz (s. Windows-Konto)
  • Garderobenschränke
    Im Eingangsbereich des Instituts stehen Garderobenschränke zur Verfügung. Vor Betreten des Lesesaals sind Überbekleidung, Schirme, Taschen und dergleichen abzulegen und in die Garderobenschränke einzuschließen. Zur Nutzung dieser Schränke ist ein Bibliotheksausweis erforderlich. Zum Transport privater Gegenstände an den Lesesaalarbeitsplatz stehen Ihnen Transportkörbe zur Verfügung.
  • Gebühren (s. Entgelte)

H

  • Handy (s. Telefon/Telefonieren)
  • Hausordnung
    Erhalt und Kenntnisnahme der Hausordnung des Instituts (Kurzfassung) sind bei Erhalt des Bibliotheksausweises zu bestätigen. Ein vollständiges Exemplar der Hausordnung ist am Empfang sowie an der Ausleih- und Informationstheke einsehbar.

I

  • Institutspublikationen
    Sämtliche Institutspublikationen finden Sie im 2. Obergeschoß auf der Galerie. Sie sind unterteilt in:
    - LS MPI-A: Ausstellungkataloge mit Leihgaben des MPI
    - LS MPI-P: Monographien und herausgegebene Schriften von Mitarbeitern des Instituts
    - LS MPI-S: Serien (Studien zur europäischen Rechtsgeschichte, Studien zur Geschichte des Völkerrechts, Studien zur Polizey und Polizeywissenschaft u.a.)
    - LS MPI-Z: Zeitschriften (Rechtsgeschichte – Legal history; Ius Commune; Rechtshistorisches Journal u.a.)
  • IT-Nutzungsordnung
    Die IT-Nutzungsordnung des Instituts kann an der Ausleih- und Informationstheke eingesehen werden.

K

L

  • Laptop-Benutzung (s. Notebook-Benutzung)
  • Laptop-Sicherung (s. Notebook-Sicherung)
  • Leihfrist
    Die Leihfrist der Lesesaal-Ausleihe beträgt für alle Medien zunächst einen Tag, sie wird am Folgetag automatisch um 15 Öffnungstage verlängert. Es folgen zwei weitere automatische Verlängerungen von je 15 Öffnungstagen, die endgültige Rückgabe eines Mediums ist somit nach 46 Öffnungstagen erforderlich, wenn kein anderer Nutzer es vormerkt. Liegt die Vormerkung eines anderen Nutzers vor, werden Sie per email zur sofortigen Rückgabe aufgefordert.
  • Lesesaal (s. Freihandbereich)
  • Lesesaal-Ausleihe
    Alle Medien können nur zur Nutzung im Lesesaal bestellt werden. Eine Außer-Haus-Ausleihe findet nicht statt.

M

  • Magazine
    Der Großteil des Bibliotheksbestandes ist in geschlossenen Magazinen untergebracht. Daher müssen alle Bücher, die nicht im Freihandbereich stehen, bestellt werden.
  • Magazinservicezeiten
    Die Magazinservicezeiten sind:
    Montag – Donnerstag: 9.00 Uhr, 11.30 Uhr, 14.00 Uhr
    Freitag: 9.00 Uhr, 11.30 Uhr
    Ihre bis zu diesen Zeiten eingetroffenen Bestellungen werden i.d.R. innerhalb einer Stunde bereitgestellt.
  • Mikrofilm/Mikrofiche
    Die Bestände der Mikrofilme finden Sie unter der Signatur MF und MsF. Die Mikrofiches haben die Signatur Msfiche, Mfiche und SMF. Ein Lesegerät mit Scanmöglichkeit steht Ihnen im Erdgeschoß (Raum B 06) zur Verfügung.
  • Mitbringen eigener Bücher
    Als Bibliotheksnutzer können Sie gerne auch mit Ihren eigenen Büchern arbeiten. Bitte zeigen Sie diese vor, wenn das Bibliothekspersonal Sie beim Verlassen der Freihandbereiche darum bittet.
  • Mobiltelefon (s. Telefon/Telefonieren)
  • MPI-Publikationen (s. Institutspublikationen)
  • Multifunktionsgerät
    Zum Kopieren und Drucken steht Ihnen ein Multifunktionsgerät im Erdgeschoss (Raum B 06) zur Verfügung. Für Kopien und Ausdrucke wird ein Entgelt erhoben (s. Entgelte).

N

  • Nachlässe
    Eine Nachlass-Datenbank informiert über die in den Nachlässen befindlichen archivalischen Materialien, wie Arbeitsunterlagen, Manuskripte und Korrespondenzen. Sie ist derzeit nur intern zugänglich, kann auf Anfrage jedoch eingesehen werden. Bücher und Zeitschriften aus Nachlass-Bibliotheken sind im Bibliothekskatalog verzeichnet.
    Folgende Nachlässe sind in der Nachlass-Datenbank zu finden: Georg Brunner, Sten Gagnér, Wilhelm G. Grewe, Guido Kisch, Hermann Krause, Victor Leontovitsch, Gerhard Oestreich, Karl Josef Partsch, Karl Rothenbücher, Emil Seckel, Klaus Westen, Claus Dietrich Wieland, Walter Wilhelm.
  • Neuerwerbungsliste
    Die Liste der Neuerwerbungen der letzten sechs Wochen finden Sie auf der Startseite des Bibliothekskatalogs.
  • Notebook-Benutzung
    Die Nutzung von mitgebrachten Notebooks ist erlaubt.
  • Notebook-Sicherung
    Bei Nutzung eines privaten Notebooks empfehlen wir eine Notebook-Sicherung. Diese kann im Campus Shop käuflich erworben werden.

O

P

  • Passwörter

    Ausleihkonto: Zur Nutzung Ihres Ausleihkontos benötigen Sie ein Passwort (Kennwort). Das Erstpasswort wird von der Bibliothek vergeben und Ihnen zusammen mit dem Bibliotheksausweis ausgehändigt. Bei Erstbenutzung muss das Passwort geändert werden; Ihr neues, selbst gewähltes Passwort muss mindestens 8 und maximal 12 Zeichen haben, zulässig sind Buchstaben und Ziffern.

    Windows-Konto: Ein weiteres Passwort benötigen Sie, um sich an den Thin clients im Erdgeschoß des Lesesaal, in den Regalzonen EG bis 2. OG und im Foyer oder im wlan des Instituts anzumelden und damit ins Gästenetz des Instituts einzuloggen. Auch hierfür erhalten Sie das Erstpasswort zusammen mit Ihrem Bibliotheksausweis. Das erste Öffnen des Kontos muss an einem der Thin clients im Lesesaal oder im Foyer erfolgen, weil Sie nur dort Ihr Kennwort ändern können. Nach der ersten Anmeldung werden Sie vom System aufgefordert, das Kennwort zu ändern. Das Neue Kennwort muss mindestens 8 und maximal 12 Zeichen haben und Zeichen aus drei dieser vier Mengen enthalten: Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern, Sonderzeichen.
    Bitte beachten Sie, dass es sich bei Ausleihkonto und windows-Konto um jeweils autonome Systeme handelt, eine Synchronisation der Passwörter also nicht stattfindet.
  • PC-Arbeitsplätze (s. Thin clients)
  • Präsenzbibliothek
    Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek; eine Außer-Haus-Ausleihe von Medien ist nicht möglich.

R

  • Rauchen
    Im gesamten Gebäude besteht absolutes Rauchverbot. Im überdachten Eingangsbereich / Rampe vor dem Gebäude ist das Rauchen gestattet.
  • Recherche (s. Bibliothekskatalog)
  • Reservierte Arbeitsplätze
    Einige Arbeitsplätze im Lesesaal sind für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts reserviert. Die freien Arbeitsplätze stehen zur Nutzung für externe Nutzer bereit.
  • Rückgabe
    Alle von Ihnen ausgeliehenen Medien müssen an der Ausleih- und Informationstheke zurückgegeben werden. Medien aus dem Freihandbereich stellen Sie selbst wieder an ihren Standort zurück.

S

T

  • Telefon/Telefonieren
    Das Telefonieren ist im Lesesaal grundsätzlich nicht gestattet. Das Mobiltelefon sollte stumm geschaltet sein.
  • Thin clients
    Im Foyer, an einzelnen Arbeitsplätzen im Erdgeschoß des Lesesaals sowie in der Regalzone jedes Geschosses stehen Ihnen Thin clients zur Verfügung, an denen Sie sich mittels Ihrer windows-Kennung ins Gästenetz des Instituts einloggen können. Sie dienen vornehmlich der Recherche im Bibliothekskatalog sowie der Nutzung elektronischer Ressourcen.
    Arbeitsplätze mit Thin clients im 1. und 2. Obergeschoß sind für Angehörige des Instituts reserviert.
  • Toiletten
    Die Damentoiletten finden Sie im Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und 2. Obergeschoss. Die Toilette im 1. Obergeschoss ist barrierefrei. Die Herrentoiletten finden Sie im 1. und 2. Obergeschoss. Alle Toiletten finden Sie in der Nähe des hinteren Treppenhauses. Eine weitere barrierefreie Toilette befindet sich außerhalb der Bibliothek hinter dem Empfang.
  • Transportkörbe
    Zum Transport privater Gegenstände an den Lesesaalarbeitsplatz stehen Ihnen Transportkörbe zur Verfügung. Diese finden Sie unter dem Aufwerter für die elektronische Geldbörse gegenüber der Ausleih- und Informationstheke. Sie sind bei Verlassen der Bibliothek an diesen Ort zurückzubringen.
  • Trinken und Essen (s. Essen und Trinken)

U

V

  • Verlängerung von Leihfristen
    Alle möglichen Verlängerungen erfolgen automatisch. Für nicht von anderen Nutzern vorgemerkte Medien sind bis zu 3 Verlängerungen à 15 Öffnungstagen möglich.
  • Verlust des Bibliotheksausweises
    Zum Empfang einer Ersatzkarte ist die Bezahlung einer Ausweisersatzgebühr in Höhe von 10 Euro am Empfang nötig. Bei Vorlage der Quittung an der Ausleihtheke wird ein Ersatz-Bibliotheksausweis bereitgestellt.
  • Vormerkungen
    Das Vormerken von entliehenen Medien ist jederzeit über Ihr persönliches Ausleihkonto möglich. Sobald ein vorgemerktes Medium vom vorangehenden Entleiher zurückgegeben wurde, steht es für Sie an der Ausleih- und Informationstheke zur Verfügung und Sie erhalten eine Benachrichtigung per email. Über Ihr Ausleihkonto können Sie auch Ihre nicht mehr benötigten Vormerkungen stornieren.

W

  • Windows-Kennung
    Die Windows-Kennung ist identisch mit der Benutzernummer (Kennung) Ihres Ausleihkontos, Ihr Windows-Passwort erhalten Sie gemeinsam mit Ihrem Bibliotheksausweis (s. auch Passwörter). Sie wird für den Zugang zum Gästenetz benötigt.
  • Windows-Konto
    Um die Thin clients im Erdgeschoß des Lesesaal, in den Regalzonen EG bis 2. OG und im Foyer zu nutzen oder sich in das wlan des Instituts einzuloggen, benötigen Sie ein Windows-Konto des Instituts, das Sie in das Gästenetz führt. Dieses Konto wird bei der Ausstellung des Bibliotheksausweises angelegt. Die Nutzerkennung ist identisch mit der Nutzerkennung Ihres Ausleihkontos. Zusammen mit Ihrem Bibliotheksausweis erhalten Sie das Erstpasswort (s. Passwörter). Es gilt die IT-Nutzungsordnung des Instituts.
  • WLAN (s. Windows-Konto)

Z

  • Zeitschriften online (s. Elektronische Zeitschriften)
  • Zeitschriftenlounge und aktuelle Zeitschriftenhefte
    In der Zeitschriftenlounge im 1. Obergeschoß finden Sie alle aktuellen Zeitschriftenhefte des laufenden Jahrgangs.