Abteilung II

Abteilung II

Die Forschung in der Abteilung II (Thomas Duve) beschäftigt sich mit Rechtsgeschichte in Früher Neuzeit und Moderne. Besonderes Interesse gilt der Analyse religiös rückgebundener Normativität – kirchliches Recht, Moraltheologie – als Teil eines multinormativen Settings in sozial und kulturell komplexen Gesellschaften. Ein regionaler Fokus liegt auf Ibero-Amerika als imperialem Raum. Weitere Forschungsfelder bilden die Strafrechtsgeschichte und der Wandel von Regulierungs- und Entscheidungssystemen in der Moderne. Es ist ein besonderes Anliegen, rechtshistorische Arbeit durch vergleichende und globalhistorische Perspektiven zu bereichern und in einem intensiven Dialog mit der rechtswissenschaftlichen Forschung weiterzuentwickeln.

Wichtige institutionelle Kooperationen bestehen mit der „Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz“ mit einem Forschungsvorhaben zur Schule von Salamanca (seit 2013). Seit 2018 ist Abteilung II am neu gegründeten Bonner Exzellenzcluster "Beyond Slavery and Freedom" mit einer eigenen Forschungsgruppe beteiligt. Im Rahmen der Institutsbeteiligung am Frankfurter Excellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ werden drei Forschungsprojekte zu Multinormativität, transnationalen Strafrechtsregimen und Legitimationsstrukturen von Regulierungssystemen durchgeführt (seit 2012). Darüber hinaus bestehen eine Reihe von projektbezogenen oder über einzelne Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vermittelte Kooperationsbeziehungen zu in- und ausländischen Kolleginnen und Kollegen und Forschungseinrichtungen.

Die Forschungsprojekte der Abteilung II sind über die Forschungsfelder des Instituts eng miteinander verbunden und mit den Forschungsprojekten aus Abteilung I vernetzt.

 

Forschungsprojekte

Zur Redakteursansicht