Vortragende

Dr. Victoria Barnes
Victoria Barnes
Wissenschaftlerin

Telefon: +49 (69) 789 78 - 184
Justine Collins
Justine Collins
Doktorandin

Telefon: +49 (69) 789 78 - 292
Dr. Emily Whewell
Emily Whewell
Wissenschaftlerin

Telefon: +49 (69) 789 78 - 144
Fax: +49 (69) 789 78 - 169

Konferenzbericht

Rechtstransfer in karibischer Rechtsgeschichte

21. Juni 2019

Drei am Forschungsfeld „Rechtstransfer in der Welt des common law“ beteiligte Wissenschaftlerinnen des MPIeR nahmen an der 51. Jahreskonferenz der Vereinigung der Karibischen Historiker in Curaçao in der niederländischen Karibik teil. Die Konferenz fand anlässlich des 50. Jahrestages des Aufstands von Curaçao vom 30. Mai 1969 statt, bekannt als Trinta di Mei (so die Bezeichnung in der Landessprache Papiamento). Im Eröffnungspanel berichteten die lokalen Konferenzteilnehmer von den Ereignissen, die in Trinta di Mei gipfelten. Sie begannen als Kampf für bessere Arbeitsbedingungen bei der Ölgesellschaft Shell, weiteten sich aber bald zu einem Aufstand aus. Die Unruhen, Brandstiftungen und Kontroversen haben auf die kulturellen und rassischen Spaltungen in der curaçaoanischen Gesellschaft aufmerksam gemacht und in jüngster Zeit dazu beigetragen, eine curaçaoische Identität zu definieren. Das passende Thema der Konferenz forderte die Teilnehmer auf, über "Resistance: A View from the Margins" nachzudenken.

Justine Collins organisierte das Panel zum Thema "Legal Reverberations in Caribbean History", in dem sie einen Vortrag über „amelioration“ und Freilassung von Sklaven hielt. Sie analysierte die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Eigentum und Erbrecht in England und der britischen Karibik im späten 18. Jahrhundert. Emily Whewell sprach über das Zusammenspiel von englischem, französischem und kolonialem Recht im Zusammenhang mit der Deportation von Flüchtlingen in Trinidad um die Jahrhundertwende. Sie betrachtete die Frage der Subjektivität im britischen Empire. Victoria Barnes diskutierte Grundsätze des Handelsrechts und die Einführung der Rechtsberichterstattung in der britischen Karibik. Die ersten Gesetzesberichte wurden Ende des 19. Jahrhunderts in Britisch-Guayana veröffentlicht und trugen zur Entwicklung des Handelsrechts in der Region bei. Die Beiträge wurden von einem begeisterten, energischen und sachkundigen Publikum gut angenommen. Insgesamt nahmen rund 150 Teilnehmer aus den verschiedensten Institutionen innerhalb und außerhalb der Karibik an der Konferenz teil.

 
loading content
Zur Redakteursansicht