Ein Max Planck PICT Projekt

Los viajes de las ideas sobre la cuestión criminal hacia/desde Argentina – ein Max Planck PICT Projekt

13. November 2018

"Los viajes de las ideas sobre la cuestión criminal hacia/desde Argentina. Traducción, lucha e innovación, 1880-1955" lautet der Titel eines von fünf Projekten, die im Rahmen des Max-Planck-PICT (Proyecto de Investigación Científica y Tecnológica) ausgewählt wurden - einem Kooperationsprogramm zwischen dem Ministerium für Wissenschaft, Technologie und produktive Innovation der Argentinischen Republik und der Max-Planck-Gesellschaft in Deutschland.

Das Projekt geht der Frage nach, wie strafrechtliche und kriminologische Theorie und Dogmatik zwischen dem späten 19. und dem mittleren 20. Jahrhundert nicht nur nach Argentinien gelangten, sondern dort in lokale Kontexte übersetzt und in andere Diskurskontexte eingespeist wurden.

Das Projekt wird von Máximo Sozzo (Universidad Nacional del Litoral) geleitet, in Kooperation mit Thomas Duve (MPI) und Abteilung II des MPIeR.


Bild: "Palacio de Justicia", Argentiniens Oberster Gerichtshof, CC BY-SA 4.0 Roblespepe

 
loading content
Zur Redakteursansicht