Organisation

Prof. Dr. Karl Härter
Karl Härter
Wissenschaftler
Telefon: +49 (69) 789 78 - 160
Fax: +49 (69) 789 78 - 169
Benno Zabel

Universität Bonn, Rechts- und Staatswissenschaften

Jeannette Kamp

Universität Nijmegen (NL), Philosophische Fakultät

Andreas Becker

Universität Bielefeld, Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie

Benjamin Seebröker

TU Dresden, Philosophische Fakultät, Institut für Geschichte

Download

Kolloquium

15993 1541144630

Kolloquium: 6. Kolloquium für Kriminalität und Strafjustiz in der Neuzeit: Kriminalität, Justiz und Eliten

  • Beginn: 23.09.2019
  • Ende: 25.09.2019
  • Organisation: Karl Härter / Benno Zabel / Jeannette Kamp / Andreas Becker / Benjamin Seebröker
  • Ort: Haus am Maiberg, Akademie für politische und soziale Bildung der Diözese Mainz, Ernst- Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim

Das Kolloquium versteht sich als offener Arbeitskreis, der Forschungen zur Geschichte von Krimi- nalität und Strafjustiz seit der Frühen Neuzeit ein Forum zum Austausch und die Gelegenheit zur epochen- und disziplinübergreifenden Diskussion von Promotions-, Habilitations- und anderen Pro- jekten bietet.

Zu diesem Zweck möchten wir alle Kolleginnen und Kollegen, die sich mit den The- menbereichen Kriminalität und Strafjustiz bzw. Devianz und soziale Kontrolle beschäftigen herzlich zum 6. Kolloquium vom 23. – 25. September 2019 nach Heppenheim a.d. Bergstraße einladen.

Ziel ist es, einen breiten Austausch über laufende Forschungsprojekte zu ermöglichen. Den Kern bilden Fragen zu Normen, Kriminalität, Delinquenz, Institutionen der Strafverfolgung, der Rechtsprechung und des Strafvollzugs sowie Methoden und Quellen. Neben der Geschichte und Rechtsgeschichte sind auch Beiträge etwa aus den Fächern Rechtswissenschaften, Soziologie, Anthropologie, Ethno- logie oder Politikwissenschaft willkommen, in denen Kriminalität und Strafjustiz nur Teilaspekte ausmachen, die aber den Austausch mit der Justiz- und Kriminalitätsgeschichte suchen. Das Kolloquium bietet Raum für einen thematisch offenen Teil, für den sowohl Vorschläge für Pa- nels/ Sektionen mit 2-4 Referenten als auch einzelne Vorträge eingereicht werden können. Die Ver- anstalter möchten insbesondere dazu ermuntern, auch unabhängig vom Schwerpunktthema des Kol- loquiums Vorschläge zu Panels/Sektionen zu einem Thema einzureichen. Das 6. Kolloquium 2019 setzt einen programmatischen Schwerpunkt in dem Themenfeld:Kriminalität, Justiz und Eliten.

 
loading content
Zur Redakteursansicht