Bild

Von rechts nach links: Michel Gaudet, Walter Hallstein, Alberto Trabucchi, Riccardo Monaco Bild vergrößern
Von rechts nach links: Michel Gaudet, Walter Hallstein, Alberto Trabucchi, Riccardo Monaco

Rechtsgeschichte der Europäischen Union

Call for Papers - Key Biographies in the Legal History of European Union 1950-1993

18. Dezember 2017

“Rechtsgeschichte der Europäischen Union” ist ein neues Forschungsfeld am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main. Das MPIeR erforscht die EU-Rechtsgeschichte in einer stark vergleichenden longue durée-Perspektive, eingebettet in einen breiten sozio-ökonomischen Kontext.

Zu den Aktivitäten des Forschungsfeldes gehört die Ausrichtung einer jährlichen Konferenz. Im Jahre 2017 war die Jahreskonferenz der Rechtsgeschichte und den travaux préparatoires der Römischen Verträge von 1957 gewidmet. Die Konferenzbeiträge werden aktuell zur Publikation vorbereitet.

Die Folgekonferenz wird „Schlüsselbiographien in der Rechtsgeschichte der Europäischen Einigung 1950-1993“ zum Thema haben und am 21. und 22. Juni 2018 in Frankfurt am Main stattfinden. Die Veranstaltung wird die Geschichte des Europäischen Rechts aus dem Blickwinkel biographischer Forschung neu beleuchten. Dabei geht es nicht nur um Biographien bedeutender Persönlichkeiten der nationalen, transnationalen oder europäischen Ebene, sondern auch um weniger bekannte Akteure, die den Gang der europäischen Einigung im Hintergrund mitgestaltet haben.

Den Konferenzaufruf finden Sie unter: Key Biographies in the Legal History of European Union 1950-1993

 
loading content