Zur Person

Professor Stefan Vogenauer
Stefan Vogenauer
Geschäftsführender Direktor
Telefon: +49 (69) 789 78 - 100
Fax: +49 (69) 789 78 - 211
Donal Coffey
Wissenschaftler
Telefon: +49 (69) 789 78 - 137
Fax: +49 (69) 789 78 - 169
Dr. Jean-Philippe Dequen
Jean-Philippe Dequen
Wissenschaftler
Telefon: +49 (69) 789 78 - 187
Fax: +49 (69) 789 78 - 169

Mitteilung

Rechtstransfer in der Welt des common law: Indien

13. Dezember 2016

Professor Stefan Vogenauer, Dr. Donal Coffey und Dr. Jean-Philippe Dequen sind von einer einwöchigen Indienreise zurückgekehrt. Die drei arbeiten im neuen Forschungsfeld des Instiuts, das sich mit Rechtstransfers in der Welt des common law befasst.

Auf dem Programm stand zunächst ein zweitägiger Workshop, den das Institut gemeinsam mit der NALSAR University of Law in Hyderabad veranstaltete. NALSAR, mit vollem Namen die "National Academy of Legal Studies and Research", ist eine der führenden Rechtsfakultäten Indiens. Der Workshop wurde durch das Max-Planck-Förderformat der sogenannten "Ahnbahnungs-Workshops" unterstützt. Er bot Mitgliedern des Instituts und Forschern von deutschen Universitäten die Möglichkeit, sich mit ihren indischen Kollegen über die Rechtsgeschichte Südasiens auszutauschen. Dr. Dequen hielt einen Vortrag zu "Prerequisites to English Legal Transfers in India: the Tricky Question of Sovereignty Between the 17th and 19th Centuries"; Dr. Coffey sprach zu "Crown and Commonwealth: Legal and Constitutional Questions Arising in the Commonwealth of Nations as a Result of India's Decision to Declare a Republic".

Am folgenden Tag hielt Professor Vogenauer eine Vorlesung zum "Legal Transfer in the Common Law World" im German House in New Delhi. Der Vortrag fand im Rahmen der von der deutschen Botschaft organisierten Vorlesungsreihe "Science Circle Lectures" statt. Den nächsten Vortrag in der Reihe wird übrigens am 10. Januar 2017 mit Professor Dieter Grimm, Bundesverfassungsrichter a.D., ein Wissenschaftler halten, der seine Karriere am MPI für Europäische Rechtsgeschichte begonnen hat.

Zum Abschluss ihrer Reise nahmen die drei Wissenschaftler des Instituts an der dreitägigen LASSNET-Konferenz in New Delhi teil. LASSNET, das "Law and Social Sciences Research Network", wird vom Centre for the Study of Law and Governance an der Jawaharlal Nehru University, New Delhi, koordiniert. Seine normalerweise in zweijährigem Abstand stattfindenden Konferenzen bringen Rechtswissenschaftler, Praktiker und Sozialwissenschaftler, die sich mit Rechtsfragen Südasiens befassen, zusammen. Auf der diesjährigen Konferenz gab es auch mehrere Sektionen, die sich mit Facetten der indischen Rechtsgeschichte befassten. Professor Vogenauer sprach auf dem abschließenden Panel, das sich mit "The Scholar's role in editing Journals, Blogs, and Paper Series" befasste. Dabei konnte er seine Erfahrungen als Mitherausgeber des American Journal of Legal History und der Zeitschrift Rechtsgeschichte - Legal History einbringen, deren Redaktionen beide am Institut angesiedelt sind.

 
loading content