Cover

Bild vergrößern

Neuerscheinung

Neuerscheinung: Die deutschen Königspfalzen

Teilband 5.3: Bayern, Bayerisch-Schwaben

7. Dezember 2016

Nach langer Vorbereitung wird mit dem vorliegenden Teilband 5.3 der „Deutschen Königspfalzen“ die Bearbeitung der Pfalzorte im Freistaat Bayern namens der Kommission für Bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften begonnen.

Der fünfte Band des vom Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte herausgegebenen Repertoriums der deutschen Königspfalzen wird in mehreren Teilbänden die königlichen Aufenthaltsorte in Altbayern, Franken und Bayerisch-Schwaben dokumentieren. Letzteres ist zwar der Landesteil mit den wenigsten Aufenthaltsorten im heutigen Bundesland, bietet aber mit Augsburg einen kirchlichen wie weltlichen Zentralort seit der Römerzeit. Durch die wissenschaftlichen Bearbeiter der Ortsartikel, Rolf Kießling, Thomas M. Krüger, Christof Paulus, Wilfried Sponsel und Wolfgang Wüst, werden die Handlungen des ostfränkisch-deutschen Reisekönigtums an den Orten Augsburg, Donauwörth, Günzburg, Hohenaltheim, Holzkirchen, Memmingen und Mering sowie Zusmarshausen nach einem einheitlichen Bearbeitungsschema erörtert. Das Werk erschließt die schriftlichen Quellen sowie die archäologisch-kunsthistorisch relevanten Zeugnisse. So entsteht ein nicht nur an Experten gerichtetes Kompendium herrscherlichen Handelns im südwestlichen Regierungsbezirk Bayerns unter reichs- und landesgeschichtlichen sowie kulturwissenschaftlichen Gesichtspunkten.

 
Zur Redakteursansicht
loading content