Anschrift

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte

Dr. Jasper Kunstreich

Hansaallee 41

60323 Frankfurt am Main

Links

Jasper Kunstreich | Abteilung I

Dr. Jasper Kunstreich

Dr. Jasper Kunstreich

Position:

Wissenschaftler

Telefonnummer:

  • +49 (69) 789 78 - 185

Faxnummer:

  • +49 (69) 789 78 - 169

Forschungsinteressen

Frederic Jasper Kunstreich ist Koordinator des Projekts „Geschichte der Rechtswissenschaften in der MPG seit 1945“ und twittert für das Institut. Zuvor war er Doktorand an der University of Oxford. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die Felder Wirtschaftsgeschichte, Institutionenökonomik, Geschichte der Frühen Neuzeit und die Geschichte des Konkurswesens und Schuldenregulierung in kleinen, lokalen Gemeinschaften.

Projekt

Vita

Jasper Kunstreich studierte zunächst Rechtswissenschaften, Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Heidelberg. Nach seinem Bachelorabschluss war er Stipendiat des Studienkollegs zu Berlin, einer gemeinsamen Initiative der Studienstiftung, der Hertie-Stiftung und des Wissenschaftskollegs Berlin. Er führte sein Masterstudium in Wirtschaftsgeschichte an der Universität Oxford fort und blieb dort für seine Promotion unter der Anleitung von Prof. Avner Offer und Prof. Joshua Getzler. Seine Doktorarbeit beschäftigte sich mit der Entwicklung des deutschen Konkurswesens 1815 bis 1871 mit einem Schwerpunkt auf lokale Rechtsgewohnheiten und die wirtschaftliche Entwicklung dieser Zeit. Jasper Kunstreich erhielt Stipendien und Preise der Studienstiftung des deutschen Volkes, des britischen Economic and Social Research Council, das Scatcherd Scholarship Oxford, vom St. John’s College Oxford, der Economic History Society und des deutschen akademischen Austauschdienstes. Seit 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max Planck Institut für europäische Rechtsgeschichte mit einem Schwerpunkt auf Wirtschaftsrechtsgeschichte und Institutionenökonomik.

Publikationen (Auswahl)

  • “Bankruptcy as Standortpolitik”, in: Margrit Schulte-Beerbühl & Albrecht Cordes (eds.), Dealing with Economic Failure in Historical Perspecitve (Frankfurt, 2016), pp. 193-214.
  • with Yehuda Elkana & Albert Speer (jr.), “StadtIdeen. Die Europäische Stadt in der Wissensgesellschaft”, in: Studienkolleg zu Berlin (ed.), Projekt Europa 2010/2011 (Berlin, 2011), pp. 86-101.
 
Zur Redakteursansicht
loading content