Aus der Redaktion

Rechtsgeschichte – Legal History im Directory of Open Access Journals indexiert

16. April 2018

Seit Ende März ist unsere Institutszeitschrift Rechtsgeschichte – Legal History im Directory of Open Access Journals (DOAJ), einem Online-Verzeichnis für wissenschaftliche Open Access-Zeitschriften, integriert. Metadaten und Abstracts aller seit der ersten Ausgabe veröffentlichten Beiträge können ab sofort in der frei zugänglichen Datenbank recherchiert werden. Jeder Eintrag verlinkt wiederum zu den Volltexten auf der Webseite der Zeitschrift.

Qualitativ hochwertige Inhalte und Prozesse

Seit seinen Anfängen im Jahr 2003 hat sich das DOAJ als Knotenpunkt für im Open Access veröffentlichte Fachzeitschriften etabliert. Sein erklärtes Ziel ist es, Sichtbarkeit, Auffindbarkeit und Verbreitung von OA-Zeitschriften zu erhöhen und damit ihren Einfluss und ihr Ansehen in der internationalen Publikationslandschaft zu stärken. Es steht grundsätzlich allen wissenschaftlichen Disziplinen offen, indexiert werden allerdings nur Zeitschriften, die einem strikten Kriterienkatalog gerecht werden und damit sowohl die Qualität ihrer Inhalte als auch des Publikationsprozesses sicherstellen. Autoren bietet sich das DOAJ als Ausgangspunkt bei der Suche nach einer geeigneten OA-Zeitschrift an, während die Indexeinträge zum Import in weitere elektronische Dienste, etwa Bibliothekskataloge oder Suchmaschinen, zur Verfügung stehen.

Open Access ist auch die von der Max-Planck-Gesellschaft geforderte und geförderte Publikationsform. Die Redaktion freut sich daher, mit der Aufnahme in das DOAJ die globale Sichtbarmachung unserer Institutszeitschrift im Einklang mit der OA-Strategie der MPG um einen wesentlichen Schritt nach vorn gebracht zu haben.

 
Zur Redakteursansicht
loading content